Die 6 besten Frühlings-Aktivitäten mit Hund und einem Islandpferd

Dann haben wir heute 6 Tipps für dich, bei denen Mensch, Isländer und Hund gleichermaßen auf ihre Kosten kommen.

 

1. Gemeinsame Ausritte

 

Isländer sind Robustpferde und zu allen Wetterlagen aktiv. Trotzdem macht sich auch bei diesem urigen Pferdetyp im Frühling eines bemerkbar: die Zunahme der Lebensfreude!

Wenn es ab März wieder wärmer wird, machen auch längere Ausritte wieder richtig viel Freude.

 

Dein Hund läuft einfach mit und gemeinsam könntet ihr stundenlang durch die erwachende Natur reiten!

 

2. Ein echt isländischer Schönheitswettbewerb

 

Als Isi-Freund weißt du, dass Stil, Schönheit und bestimmte Island-Attribute zu dieser Art der Reiterei einfach dazugehören.

 

Im Frühling kannst du am Stall einen Isländer-Schönheits-Wettbewerb initiieren. Dabei könnt ihr eure Isis endlich mal wieder so richtig schick und „islandecht“ herausputzen.

 

Dein Hund bekommt passend zu dir und einem Pferd ebenfalls ein paar echte Island-Attribute verpasst (vielleicht lässt er sich sogar einen hundegerechten Islandpulli anziehen oder du verziert sein Hundegeschirr in den Nationalfarben).

 

3. Ein Island-Gathering

 

In deiner Nähe gibt es weitere Isi-Ställe oder du kennst andere Reitergruppen, die genauso Island-verrückt sind wie du?

 

Prima, dann macht aus eurem Schönheitswettbewerb doch gleich ein ganzes Island-Gathering mit Pferden, Hunden, Vorführungen und jede Menge echtem Islandschick!

 

Jeder zeigt sein geschmücktes Pferd, ihr reitet zusammen aus und im Anschluss gibt es ein echtes Island Picknick mit Trockenfisch, Skyr und Haferkeksen.

 

Für eure Bellos gibt es gemütliche Hundekissen, einen passenden Snack und jede Menge Freude!

 

4. Ein mehrtägiger Wanderritt

 

Ob als Teil eines Isi-Events oder einfach so: Wanderritte sind das Highlight für alle Pferdefreunde mit Hund.

 

Gemütlich durch die Natur zu reiten, deinen Hund an deiner Seite, von Station zu Station – oder auch nur einen Tag lang.

 

Wanderreiten heißt Entschleunigen. Gerade für ältere oder kleinere Hunde ist ein gemütlicher Wanderritt genau die richtige Frühlings-Beschäftigung.

 

Wollt ihr auch übernachten, musst du darauf achten, ob Hunde in der Wanderreitstation erlaubt sind. Nicht alle Wanderreithöfe akzeptieren aufgrund eigener Hofhunde mitgebrachte Bellos. Manche Wirte bestehen darauf, dass der mitgebrachte Vierbeiner für die Zeit des Aufenthaltes in einer Hundebox bleibt.

 

5. Ausflüge ans Wasser

 

Isis und Wasser gehören einfach zusammen! Im Frühling macht das feuchte Nass wieder richtig Spaß und vielleicht reichen die Temperaturen auch schon für dich, um mitsamt Pferd und Hund im nahen Baggersee oder Bach zu planschen.

 

Wenn nicht, wird sich ein resoluter und wasserliebender Isländer auch alleine genüsslich dem Wasser-Spiel hingeben. Manche Pferde lieben es, mit ihren Hufen aufs Wasser zu schlagen und wilde Wellen zu machen.

 

Deinen Hund wird es alle mal erfreuen!

 

6. Relaxte Spaziergänge mit Picknick

 

Es muss gar nicht immer reiten sein. Vor allem, wenn dein Pferd-Hund-Gespann noch nicht so eingespielt ist oder der dicke Pelz im Frühjahr für schnelles Schwitzen sorgt, kann ein Spaziergang eine herrliche Alternative sein.

 

Unterwegs schaut ihr an einem Kiosk oder an einer Waldgaststätte vorbei oder aber ihr nehmt euch ein kleines Picknick mit. Getragen wird das natürlich von deinem Pferd oder du kaufst Gepäcktaschen für deinen Hund!

 

Fazit

 

Im Frühling erwachen die Lebensgeister. Tier- und naturverrückte Menschen möchten dann wieder ins Freie, endlos reiten oder besondere Events veranstalten. Hat dein Isi noch dicken Winterpelz musst du die ersten warmen Tagen vielleicht noch langsamer angehen. Bei unseren Tipps ist für jeden Typ und jede Geschwindigkeit eine passende Unternehmung dabei.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.