Viel mehr als "nur ein Pferd"

DSC00413

Es ist doch „nur ein Pferd" und viele andere Sprüche bekomme ich im täglichen Arbeitsleben mit meinen Klienten und Tieren von Unwissenden zu hören. Warum ein Tier und vor allem gerade ein Pferd viel mehr als nur ein Pferd ist möchte ich euch nach und nach in verschiedenen Beispielen erklären und erzählen. Berichte von Klienten aus der Reittherapie aber auch von Eltern, Erziehern, Lehren und anderen Pferde Menschen die so viel in ihrem Tier empfinden.

Erst einmal möchte ich mich vorstellen: Ich bin 35 Jahre alt, habe eine 18 jährige Tochter und 10 Pferde. Davon 7 Islandpferde und 3 Shettys. Ich arbeite seit 10 Jahren im Bereich der Tiergestützten Therapie und bin täglich dankbar über die tolle Resonanz und Freude meiner Klienten. Was einen dazu bewegt in diesem Bereich zu arbeiten ? .. Nun ja meist die eigenen kindlichen Erlebnisse, Erfahrungen mit strengen klassischen Reitlehrern in Boxenstallhaltungen in denen ich als Kind reiten lernte. Dort wurde viel im „alten Stil" unterrichtet, sehr streng und für mich als sensibler Mensch war das nicht einfach. Ich entwickelte Ängste die ich nur sehr langsam im späteren Reiterlichen Werdegang wieder abbauen konnte. Das Thema „Angst" werde ich noch einmal extra behandeln da es doch vermehrt auffällt bei Reitschülern die zu mir kommen und wie Angst entsteht und bewusst wieder durch behutsames Reiten und durch den langsamen und vorsichtigen Umgang mit den Pferden abgebaut statt ausgebaut werden kann. Viele Von Euch werden das sicherlich kennen und auch es wird vermutlich auch in dem einen oder anderen von euch schlummern. Eure Tiere sind sensibel und spüren jede kleinste Emotionale Veränderung und somit auch eure Angst. Ihr merkt schon es fällt schwer nicht direkt los zu legen und über das Thema zu schreiben. Aber nun erstmal zu den Tieren.

Viele Fragen mich warum ich Islandpferd für die Therapie nutze. Ich muss oft schmunzeln und sage: „ Na ganz klar weil sie so wundervoll sind". Das dieses nicht als vollständige Erklärung reicht ist mir natürlich bewusst und ich versuche sie so gut es geht zu beschreiben. Sie sind robust, charakterstark, haben die richtige Grösse, sind feinfühlig, ausgeglichen.. Ach es ist schwer es zu beschreiben, ich lade die Menschen ein die Ponys live kennen zu lernen und sich zu überzeugen ;-).. Es gibt einfach für jeden Menschen das passende Pferd. So ist es auch in der Therapie Arbeit. Ich schaue genau mit welchem Klienten – Pferde Paar ich zusammen arbeiten kann, welches gut harmonisiert und sich am schnellsten eine vertrauensvolle Basis herleiten lässt. Was zB. soll gefördert werden ? Ein ADHS Kind braucht kein schnelles Pferd sondern ein Pferd mit weichen Bewegungen um dem Kind die Ruhe und Entspannung zu geben die es benötigt. Es darf sich fallen lassen.. Ein Kind was sich jedoch kaum spüren kann, setze ich gern mal auf eins der schnelleren Pferde damit es sich spüren kann. Dieses schüttet enorm viele Glückshormone aus was wiederum das Kind beruhigt und zufrieden stellt. So gibt es bei den unterschiedlichsten Krankheitsbildern die verschiedensten Herangehensweisen.

Nun, Ein Pferd ist wie gesagt nicht einfach nur ein Pferd.. Es ist dein Ausgleich, dein Freund, dein Therapiepartner uvm..

Nach und Nach erzähle ich euch von meiner Arbeit, gern könnt ihr mir Themenwünsche zu kommen lassen was euch besonders interessiert.

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.